Vorgeburtliche Prägung

Dienstag, Juli 28, 2015



"Genetisch identische Menschen kommen mit sehr unterschiedlichen epigenetischen Voraussetzungen zur Welt - und zwar nicht nur auf einzelne Gene bezogen, sondern über das gesamte Genom hinweg" schreibt das Team um Jeffrey Craig vom Murdoch Childrens Research Institute (MCRI) in Parkville, Australien, im Fachmagazin "Genome Research".

Bereits im Mutterleib müssen die Embryos also unterschiedlichen Einflüssen ausgesetzt sein. Das Forscherteam stellten auch fest, dass ein - ebenfalls epigenetischer - Zusammenhang zwischen dem Geburtsgewicht und späteren Erkrankungen besteht. Gene, die das Geburtsgewicht beeinflussen, spielen offensichtlich auch beim weiteren  Wachstum, im Stoffwechsel und bei Erkrankungen der Herzkranzgefäße eine Rolle.

You Might Also Like

0 Kommentare

Popular Posts